Genese

GENESE

Ein Blick auf die Geschichte der Menschheit und seine Agrarsysteme zeigt, wie notwendig es ist, dass ein Umdenken in der konventionellen Nahrungsmittelproduktion stattfindet.

  • Vor 6 Mio. Jahren

    Hominiden bevölkern die Welt – eine sammelnde Gesellschaft.

  • Vor 3 Mio. Jahren

    Das Klima wird kühler, die Umwelt verändert sich. Der Wald verschwindet und der Mensch beginnt zu jagen – Erfindung des Werkzeugs zur Jagd und Aufbereitung der Nahrung

  • Vor 11.000 Jahren
    Das Klima stabilisiert sich und die Menschen werden sesshaft – Entwicklung von Ackerbau und Viehzucht. Die Weltbevölkerung nimmt rapide zu.

  • Vor 9.000 Jahren
    Im Neolithikum werden erstmals Furchenstöcke zum Pflügen des Bodens eingesetzt. Die Flächenproduktivität nimmt zu.

  • Vor 200 Jahren
    Die Lebensbedingungen verschlechtern sich, Hunger und Krankheiten verbreiten sich. Thomas Malthus beschreibt 1798 die sogenannte Bevölkerungsfalle.

  • 1752 – 1828
    Albrecht Daniel Thaer entwickelt Ideen zur rationellen Landwirtschaft – Forschung zur Überwindung der Ernährungskrise. Die Landwirtschaft wird erstmals universitär.

  • 19. Jahrhundert
    Die Industrielle Revolution führt zu erhöhter Produktivität und Urbanisierung – die Lebensbedingungen in der Stadt verschlechtern sich – der Beginn des Klimawandels. Die Erde erwärmt sich.

  • 1960er
    Wissen führt zur Grünen Revolution – Hybridsorten, Pflanzenernährung, Steigerung der Erntemengen und Qualitäten.

  • 1980er
    Die Weltbevölkerung nimmt rapide zu, Monokulturen dominieren den Anbau – der Hunger konzentriert sich, die Verteilung von Ressourcen ist ungleich. Adipositas wird zum globalen Phänomen – Hidden Hunger von ungleich größerer Bedeutung.

  • 1990er
    Klimawandel und Umweltverschmutzung – Anbauflächen nehmen ab – Reduktion der Biodiversität durch Monokulturen, Hybridsorten, Einsatz von Breitbandinsektiziden und -herbiziden.

  • 2000
    Klimawandel, Urbanisierung, Hunger … – UN Sustainable Development Goals

  • 2015

    Agrarsysteme der Zukunft (Ausschreibung des BMBF) – Zurück zur Natur oder doch Hightech?

  • 2016

    Erste Ideen des Konsortiums: Zukünftige Agrarsysteme entstehen nicht durch eine Revolution, sondern eine Evolution: Konzept Smart Food Evolution.

  • 2023
    CUBES Circle wird als neue, nachhaltige Produktionsform erforscht und ergänzt die Landwirtschaft – vernetzt, flexibel, verbrauchernah…

  • 2028
    CUBES Circle findet seinen Platz im Markt – nachhaltig und sozial akzeptiert.

  • 2033
    CUBES Circle wird weiter an Bedarfe angepasst und exportiert.

Wir sind überzeugt, dass Agrarsysteme der Zukunft den Anforderungen an eine nachhaltige, ressourceneffiziente und anpassungsfähige Produktion gerecht werden müssen. Eine Veränderung von Basistechnologien, wie sie sich in der industriellen Revolution z. B. durch die Mobilisierung fossiler Energiequellen vollzog, ist aktuell nicht absehbar. Aus diesem Grunde beruht der agrarische Fortschritt nur zu einem Anteil auf revolutionären Innovationen und zu einem erheblichen Anteil auf der Diffusion bewährter Technologien in den Agrarsektor, mit schrittweisen Verbesserungen und Anpassungen. Das Agrarsystem CUBES Circle beinhaltet beides: Neuste innovative Techniken sowie eine konsequente Weiterentwicklung etablierter Produktionsmethoden mit der notwendigen Adaption unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien.